Zurück
Buchweizen-Blinis mit Sauerrahm, geräuchertem Forelle und Kräuter

Diese Blinis eignen sich als Apéro-Häppchen oder als kleine Vorspeise.

Rezeptidee von Guy -

Für 4 Personen

  • 150g Buchweizenmehl
  • 100g Dinkelmehl*
  • 21g Hefe* (½ Würfel), zerbröckelt
  • 350ml (laktosefreie) Milch*, lauwarm
  • 2 Eier*
  • 5El Sonnenblumenöl* oder (laktosefreie) Butter*
  • 2El Olivenöl
  • 180g (laktosefreien) Sauerrahm*
  • 1 Filet geräucherter Saibling
  • 1 Bund Schnittlauch*, fein gehackt
  • 1 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 1Tl Kräutersalz
  1. Für die Blinis: Buchweizen- und Dinkelmehl in einer Schüssel vermischen. Milch und Hefe dazugeben und kurz vermischen. Für 15 Minuten stehen lassen. Eier und eine Prise Salz dazugeben. Die Masse zu einem glatten Teig vermischen. Zugedeckt für 10 Minuten gehen lassen.

 

  1. Währenddessen den Backofen auf 100°C vorheizen. Öl/Butter in einer grossen Bratpfanne erwärmen und für die Blinis den Teig Portionenweise in die Pfanne geben. Die Blinis beidseitig goldbraun braten. Fertige Buchweizen-Blinis auf einen Teller geben und im Ofen bis zum Servieren warm stellen.

 

  1. Sauerrahm, Schnittlauch, Petersilie und Kräutersalz in einem Schüsselchen vermischen und bereitstellen.

 

  1. Buchweizen-Blinis auf Tellern anrichten, mit Sauerrahm bestreichen, Saibling darauf verteilen und servieren.

 

 

 

Variation:

– Statt Sauerrahm* kann Crème Fraîche* verwendet werden.

 

 

 

*Für Allergiker: Dinkelmehl durch glutenfreies Mehl (Reis- oder glutenfreie Mehlmischung) und ¼Tl Psyllium (Flohsamen) sowie laktosefreie Milch, Butter und Joghurt/Sauerrahm/Crème Fraîche verwenden.

*Für Histaminiker: Hefe weglassen. Statt Eier 3El Maizena mit 2.5dl Wasser vermischen. Butter statt Sonnenblumenöl verwenden. Schnittlauch durch Petersilie ersetzen. Naturjoghurt nicht ersetzen.